Saarlooswolfhond Kennel Waya Whakan

Saarloos Wolfhunde Züchter - www.waya-whakan.de

Unsere Zucht

Wir sind anerkannte Züchter im VDH (F.C.I.) und Mitglied im Saarlooswolfhond-Club Deutschland e.V.

Unser Rüde ist zuchtzugelassen und hat bisher einmal gedeckt (Welpen kamen am 21.12.2015 zur Welt).

Unsere Hündin ist ebenfalls zuchtzugelassen.

Seit März 2016 ist unsere Zuchtstätte / Kennel zugelassen. Unter dem Namen Waya Whakan (heißt soviel wie Wolfsfreund) ist sie seit Oktober 2016 beim FCI registiert. 

Da Enisha ein sehr offenes und liebevolles Wesen hat, eine sehr gute Ahnentafel aufweist und alle Untersuchungen gut waren (letzte Augenuntersuchung 31.08.2017), werden wir mit ihr züchten. Der Wurf ist Frühjahr 2018 geplant. 

Wir haben einen tollen Deckrüden ausgesucht, der eine guten Stammbaum hat und gesund ist. Er ist ebenfalls offen, wenn auch nicht so wie Ensiha. Er ist die ersten 15min zurückhaltend, aber dann sehr verschmust. Er mag Katzen und alle Hunde - egal ob Rüde oder Hündin. Er ist 4 Jahre alt. Wir kennen ihn bisher nur von Fotos und sind im guten Kontakt mit dem Halter. Wir werden vor der Deckung diesen Rüden besuchen um ihn selbst kennen zu lernen. Vor allem aber müssen sich Enisha und er kennenlernen, denn auch bei Hunden gibt es Sympathie und Antipathie. Wenn die Zwei sich gut verstehe, dann wird er der Deckrüde werden. Gute Gesundheitsergebnisse des Rüden sind selbstverständlich (HD Untersuchung, Genuntersuchungen auf Zwergenwuchs und DM sowie eine DOK-Augenuntersuchung).

Der Saarloos Wolfhund kann scheu und zurück haltend sein. Damit dies nicht zu sehr in den Vordergrund tritt, ist eine offene Hündin wichtig, denn sie prägt die Welpen - vorausgesetzt, sie hat die Möglichkeit auch dies zu zeigen in dem der Züchter Besuch von Fremden, Kindern etc. hat. Enisha ist offen und wird diese Prägung weitergeben. Auch Boston ist offen und wird als Ziehpapa sicher auch prägen. Dennoch ist nicht sicher gestellt, dass die Welpen offen sein werden, da die Scheuheit in den Genen liegt. Aber wir werden alles daran setzen, dass sie nicht zu sehr scheu sind und hoffen, dass auch die späteren Halter alles dafür tun werden. 


Zucht heißt für uns, dass die Welpen bei uns zu Hause im Rudel und in der Familie aufwachsen. Es sind Familienhunde und sollten auch so beim Züchter aufwachsen.


Wir werden die Wurfkist im Wohnzimmer aufbauen, damit die Welpen von Anfang an an unserem Leben teilhaben. Selbstverständlich werden wir für die nötige Ruhe bei der Geburt sorgen. Aber es ist wichtig, dass die Welpen an alle möglichen Geräusche gewöhnt werden wie Staubsauger, Radio, Fernsehen, Kaffeemaschine, Waschmaschine etc. und am "normalen" Leben teilnehmen. Sie werden bei uns mitten im Geschehen aufwachen mit Enisha und Bosten sowie mit unseren zwei Katzen. Wobei die Katzen erst zu den Welpen dürfen, wenn die Welpen 4 Wochen alt sind.

Ich interessiere mich sehr stark für Epigenetik und werde daher auch auf vieles achten wie z. B. keine Spielzeuge mit Wachmachern zu verwenden. Es gibt lieber Plüschtiere als Gummitiere. Wir werden sehr darauf achten, dass Enisha in der Trächtigkeit und auch später nicht gestresst wird. Daher werden wir in der Trächtigkeit weder Ausstellungen noch sonstiges besuchen, was sie stressen könnte.

Man kann schon bei Welpen vieles machen, damit sie später selbstbewußter sind und damit sie eine bessere Koordination haben. Aus diesem Grund wird es bei uns nicht nur die üblichen Dinge wie Tunnel, Wassermuschel etc. geben sondern auch u. a. einen Balance Kreisel.  Dieser Kreisel bewegt sich sehr unterschiedlich je nachdem wie mal drauf kommt. Welpen können so ihre Koordination erlernen und auch Kraft, Gleichgewicht etc. Welpen, die dies kennen, werden weniger Angst bei Treppen, Brücken, seltsamen Untergrund etc. haben und erhalten so ein besseres Selbstbewußtsein. Desweiteren wird es bei uns auch eine Wackelmatratze geben und ähnliche Dinge.

Wir werden ab der 4ten Lebenswoche Besuch empfangen, damit sie sich an fremde Menschen und Kinder von Anfang an gewöhnen. Natürlich dürfen sie auch bald möglist draussen im Garten die Welt erkunden (je nach Wetterlage). Wir haben im Garten verschiedene verschiedene Böden wie Steinplatten, Holzplatten, Steine, Gras, Sand etc. Einige der Spielsachen wie Tunnel, Wassermuschel, Balance Kreisel werden dann draussen sein. 

Wir werden auch mit den Welpen auf externe Wiesen gehen und das Autofahren üben sobald sie das entsprechende Alter erreicht haben.

Selbstverständlich haben sie alle gesundheitlichen Untersuchungen, Impfungen und Wurmkuren, die bis zur Abgabe wichtig sind. Nach der Wurfabnahme durch den VDH werden sie mit VDH Ahnentafel und einem genetischen Abstammungsnachweis mit DNA Profil sowie EU Heimtierausweis, Bilder-CD, Welpenfibel (Infozusammenstellung über die Rasse, Ernährung, Stubenreiheit etc.) in geeignete neue Zuhause abgegeben.

Wir haben zwei Saarloos Wolfhunde, die sehr gut von den Züchterinnen sozialisiert wurden und genau das möchten wir auch tun. Das Schöne ist, dass wir sehr viele Züchter kennen und - sollten wir je Hilfe benötigen - diese sicher von allen Seiten bekommen werden. 

Bei Boston und Enisha waren wir hautnah bei der Aufzucht dabei, so daß wir sehr viel Wissen daraus mitnehmen konnten. Bei Enisha waren wir sogar bei der Wurfabnahme anwesend.

Selbstverständlich haben wir uns aber auch über Zucht belesen (Epigenetik, Neonatologie etc.) und einige Seminare besucht.

Daten zu Boston und Enisha wie zb. Pedigree, Gesundheit etc. siehe unter "unsere Hunde"

Boston hat einmal gedeckt. Die Welpen erblickten am 21.12.2015 das Licht der Welt. Wir hoffen, dass er nochmals decken wird, denn er ist ein offener und sehr liebenswerter Rüde. Auch seine Nachkommen sind offen.



Bei Welpeninteressenten ist uns sehr wichtig, dass wir uns vorher kennenlernen. Wir möchten einen Welpen nur an Menschen geben bei denen wir den Eindruck haben, dass ihnen bewußt ist, was es bedeutet einen Saarlooswolfhond zu haben. Menschen, die wir vorher kennengelernt haben, die uns sympatisch sind und wir ihnen symatisch sind. Es ist uns wichtig auch später in Kontakt zu bleiben. Wir stehen selbstverständlich mit Rat und Tat zur Seite.

Bei uns bekommt nicht jeder einen Welpen. Uns ist es sehr wichtig, dass die neuen Halter genau wissen auf was sie sich beim Saarlooswolfhond einlassen. Es ist uns wichtig, dass jedem klar ist - der Saarlooswolfhond kann auch scheu sein. Bitte lesen Sie sich unter Saarlooswolfhond - Sozialisierung & Erziehung die eventuellen Probelmatiken der Saarlooswolfhonds durch (Stubenreinheit, Auto fahren. Scheuheit, Jagdtrieb etc.). Wir möchten wissen wohin unser Welpe kommt, denn ein Welpe, den wir mit auf die Welt bringen und der die ersten Wochen bei uns aufwächst, wächst uns ans Herz. Es ist unsere Verantwortung, dass dieser kleine Welpe ein gutes und passendes Zuhause bekommt. Der Welpe aber auch der spätere Halter sollen zusammen glücklich werden - ein Hundeleben lang. Ob Welpeninteressten Hundeerfahrung haben oder nicht, empfinden wir nicht so wichtig, sondern viel mehr wie Interessten mit Hunden umgehen, ob sie die Rasse Saarlooswolfhond verstehen, ob sie sich informiert haben bzw. Interesse an der Rasse zeigen etc. Ein vorheriges Kennenlernen ist für beide Seiten wichtig, denn der spätere Halter hat sicher auch Interesse daran zu erfahren, wo und bei wem der eigene Welpe aufwäschst und wie vor allem Enisha vom Wesen her ist. 

Wir werden keine Welpen abgeben an Personen, die diese im Zwinger oder ähnlichem halten möchten oder die den Welpen/Hund nur im Garten halten möchten. Wir geben auch keine Welpen an Personen, die in Ländern wohnen, die nicht mit dem Auto erreichbar sind. Denn wir sind generell gegen Transport im Flugzeugen. Einem Welpen ist das noch weniger zumutbar. Ein Welpe kann unterkühlen oder auch ein Trauma davon tragen und das können wir mit unserer Hundeliebe nicht vereinbaren.

Wir werden bei der Abgabe ein Welpenbuch (Informationen über die Rasse, Impfungen, Ernährung, Stubenreinheit etc.), VDH Ahnentafel, EU-Heimtierausweis, jegliche Untersuchungsberichte sowie ein Welpenpaket (bestehen u. a. aus einer Decke, die nach Rudel riecht etv.) mitgeben. 

Haben Sie Interesse und möchten meine Saarloos Wolfhunde kennenlernen? Mailen Sie mir oder schreiben Sie mir eine Nachricht auf Facebook.




Mehr Bilder und Videos auf Facebook unter Anke Lohausen oder Saarlosswolfhunde Kennel Waya Whakan.

https://www.facebook.com/saarlooswolfhundkennelwayawhakan/

Bilder, Videos sind allerdings mehr unter https://www.facebook.com/anke.lohausen.5


Copyright © Anke Lohausen